Cooles Restaurant und Fine Dining – ein Widerspruch?

Dass cool lässiges Industrieambiente, Street Art Design und kulinarische Gaumenfreuden in keinem Widerspruch zueinander stehen müssen, dafür ist das Restaurant MURAL in München ein wunderbares Beispiel. Der kürzlich erschienene Gault & Millau Gourmetführer hat größtenteils wieder die altbekannten Sternerestaurants in München ausgezeichnet. Ich bin mir sicher, dass man von den zwei jungen Kochprofis, die im MURAL seit Anfang September am Werk sind, auch noch hören wird. Bis dahin bleiben die Preise hoffentlich für ein mehrgängiges Menü für Münchner Verhältnisse weiterhin moderat. So kann man sich einen kulinarischen Abend auch unter der Zeit einmal gönnen.

Bei einer meiner Locationtouren zum ehemaligen Stadtwerke-Umspannwerk mitten im Herzen von München, in dem das Street Art Museum MUCA beheimatet ist, stach mir der urbane Stil des angrenzenden MURAL Restaurant ins Auge. Hier dominieren Sichtbeton und Street Art an den Wänden. Diese Art von Restaurant findet man eher in London oder New York als in München. Die etwas düster wirkende Urban Art an der der Hausfassade fand ich nicht ganz so einladend, davon sollte man sich bei einem ersten Besuch aber nicht abschrecken lassen. Schon im Eingangsbereich empfängt einen heitere Street Art, bei der wohl jeder schmunzeln muss. Erst von einer New York Reise mit szenigen Restaurant Besuchen zurückgekehrt, machte mich der Stil neugierig. Bei einem Dinner mit Freunden wollte ich nun auch die Küche im MURAL kennenlernen.

Legeres Ambiente trifft auf kulinarische Gaumenfreuden

Wer am Abend einen Ober in weisser Schürze oder stylischem Schwarz erwartet – Fehlanzeige. In legerer Kleidung mit Baseballkappe auf dem Kopf begrüßt uns freundlich der Geschäftsführer Wolfgang Hingerl. Im Gespräch stellt sich schnell heraus, dass im MURAL alles ein wenig lässiger ist, aber dies der Professionalität keinen Abbruch tut, wenn es um Service und Speisen geht. Wir werden engagiert über das Menü, die Weine und die lokalen Lieferanten informiert. Dabei erfahren wir, dass am Vortag kein Hühnchen in entsprechender Qualität lieferbar war und daher kurzfristig die Speisenkarte umgestellt wurde. Das finde ich persönlich sehr sympathisch. Bei nur 20 Plätzen ist das Restaurant übersichtlich bestuhlt. Insgesamt herrscht eine lockere unverkrampfte Atmosphäre. Beim Amuse Bouche entspannen auch wir uns, da es bereits ein Augen- und Gaumenschmaus ist. Die freudige Erwartung auf das 5-gängige Menü wächst und wird im Laufe des Abends nicht enttäuscht werden.

Amouse Bouche mit Birne I Lauch I Walnuss
Vorspeise aus Saibling I Petersilie I Eigelb I Senf

Jeder einzelne Gang ist mit viel Liebe zum Detail zu einem kleinen Kunstwerk auf dem Teller arrangiert, das von uns erst einmal gebührend bewundert wird. Im Gaumen entfaltet sich dann die Vielfalt der Aromen und feinen Texturen zu einer wahren Geschmacksexplosion. Was die zwei jungen Köche Joshua Leise und Johannes Maria Kneip, die eher schüchtern als wild wirken, aus regionalen und saisonalen Zutaten im MURAL kreieren muss sich meiner Meinung nach hinter keinem Sternerestaurant verstecken. Hier stehen zwei Kochprofis am Herd, die bei Sterneköchen im Söl’ring Hof auf Sylt, im Münchner Atelier und im Berliner Facil ihr Handwerk von der Pike auf gelernt haben und eindrucksvoll ihre eigenen Kreationen präsentieren.

Hauptgang mit Zander I Estragon I Erdnuss
Hauptgang mit Lamm I Petersilienwurzel
Dessert mit Aronia I schwarzem Sesam I Vollmilchschokolade I Minze

Wir hatten einen wunderbaren Abend. Daher kann ich jedem, der ein entspanntes Fine Dining Dinner in sympathischer urbaner Umgebung verbringen will das MURAL Restaurant wärmstens empfehlen.

MURAL Restaurant
Hotterstraße 12 | 80331 Munich
Tel. 089 | 23023186
Öffnungszeiten Wed – Sat | 10 – 24h und Sun | 10 – 1
http://muralrestaurant.de/
contact@mural.restaurant