Im rauen Industriecharme des alten Heizkraftwerks der Stadtwerke fand vergangenes Wochenende bereits zum zweiten Mal in München die UNPAINTED lab 3.0 statt.

In bester Münchner Innenstadtlage zwischen Parkcafé und Pinakotheken versteckt sich das große Kunstareal MixedMunichArts (MMA) in der Katharina-von-Bora Straße unweit vom Königsplatz. Das Herzstück des MMA ist die gigantische kathedralenartige Kesselhalle mit 21 Meter Raumhöhe und ihren seitlich in der Halle schwebenden Galerien, die einen sofort beim Betreten in ihren Bann zieht. So eine “Subkultur” hätte ich in Berlin aber nicht mitten im schicken München vermutet. Der rohe Industrie-charakter bot für mich eine ideale Plattform und zugleich einen spannenden Kontrast zur Digital- und Medienkunst der UNPAINTED lab 3.0.

UNPAINTED lab 3.0 hebt sich vor allem von anderen Kunstmessen dadurch ab, dass sich die teilnehmenden Künstler ohne die Mithilfe einer Galerie selbst präsentieren und sieht sich als Branchentreff für Künstler, die als Malmittel Computer, smartphone und Kamera verwenden. Kuratiert wurde die Zusammenstellung aus knapp 200 Bewerbungen von Dr. Annette Doms und dem New Yorker Co-Kurator Nate Hitchcock.

Unter den 40 Künstlern lieferte Station Rose eine fibrierende multimediale „Audio-Visuelle Band“ live
Performance und erzeugte dazu netzgenerierte Bilder.

Susanne Rottenbacher drapierte eine Skulptur aus farbigen Leuchtkurven um einen alten Heizkessel.

Das Kunstkollektiv ffmpe aus Berlin lies eindrucksvoll Stühle schweben 6 Minuten und 45 Sekunden lang im Video „Flotsam & Jetsam I: Monobloc“ von 2015.

Diese faszinierende Videoinstallation kam von VT Taiwan.

Die UNPAINTED lab 3.0 hat sich in meinen Augen den absolut passenden Veranstaltungsort ausgesucht.
Bei mir hat er sofort Erinnerungen an meinen letztjährigen Besuch der Kunst Biennale auf dem beindruckenden Arsenal Gelände in Venedig geweckt. Es wäre wünschenswert wenn hier weiterhin Ausstellungen, Konzerte und Performances statt finden würden. Auch für Corporate Events eine absolut spannende Location.