Auch als passionierte Nicht-Golfspielerin liebe ich Golf-Hotels, da sie inmitten gepflegter Golfanlagen liegen. Für ein Wochenende hatte ich mir das Grand Tirolia im vielleicht Münchens schönstem Vorort Kitzbühel ausgesucht.

Das Hotel liegt ein paar Kilometer ausserhalb von Kitzbühel, dafür aber weit weg von jeglichem Trubel und Lärm inmitten dem Golfplatz Eichenheim. Nach einem herzlichen Empfang war das gebuchte Superior-Zimmer erfreulicherweise schon mittags verfügbar. Die Ausstattung des Hotels und der Zimmer ist modern, aber sehr geschmackvoll im alpenländischen Design. Pluspunkte erhalten der durchdachte Stauraum (selbst für nur eine Nacht hat Frau ja immer reichlich Gepäck dabei), das geräumige Badezimmer mit eigenem Duschraum, die Holzdielen, der Balkon mit Blick in die wunderbare Bergwelt und das gemütliche Bett.

Aufgrund der Witterung durfte ich ohne schlechtem Gewissen die Walking-Schuhe erst einmal im Schrank stehen lassen. Dafür ging es direkt in den gepflegten und großzügigen Grand Alps SPA. Während einer tags zuvor gebuchten Massage fiel es leicht augenblicklich in die Tiefenentspannung einzutauchen. Danach mit einem guten Buch in eine der Liegen am Indoor-Pool und weiter die Seele baumeln lassen. Anschließend im beheizten Outdoor-Pool bei 5 Grad Aussentemperatur noch ein paar sportliche Bahnen ziehen. Da ich nie Halbpension buche, bestellte ich abends im verbundenen Golfrestaurant einen leckeren Tafelspitz und genoss noch ein letztes Gläschen an der Hotel Bar. Zu einem besonderen Anlass empfehle ich eine Reservierung im Gourmetrestaurant “Petit Tirolia” unter der neuen Leitung von Steve Karlsch.

Am Sonntagvormittag mit einem guten Frühstück gestärkt kamen doch noch meine Walking Schuhe zum Einsatz. Direkt vom Hotel weg startet ein ausgeschilderter Wanderweg, der mich am Ende zu Rosi`s bekannter Sonnbergstubn führte. Vor der Heimfahrt dank einem kostenfreien Late-Checkout konnte ich sogar noch einmal die müden Beine im Pool entspannen. NATUR PUR und SLOW DOWN!