Bei Sonnenschein aber gefühlten Null Grad durfte ich Stockholm für vier Tage per Boot, zu Fuß und vor allemper Fahrrad, was mir am meistenSpass gemacht hat,erkunden. Gleich am ersten Tag bin ich seinem einzigartigen Charme mit historischen Gebäuden, allgegenwärtiger Natur und der unmittelbaren Nähe zum Wasser erlegen. In Stockholm lassen sich absolut entspannt an nur einem Tag Großstadtflair, Kultur-geschichte und Naturerlebnisse genießen. Die ideale Stadt für Frisch-Luft-Anhänger wie mich. Die skandinavischen Designläden und die ausgezeichnete Gastro-Szene bilden noch das Sahnehäubchen für einen perfekten 4-Tages-Trip.

Meine ganz persönlichen Empfehlungen:

Lydmar Hotelwww.lydmar.com

Kleines, herrlich unaufgeregtes und stilvolles Boutique-Hotel mit Wohlfühl-Charakter. Das Personal trägt legere Kleidung und ist auch sonst locker aber sehr hilfsbereit. Als Willkommens-Überraschung erhielt ich ein Upgrade für ein sehr geräumiges Zimmer mit hohen Fenstern und Blick zum Park, absolut ruhig und mit super bequemen Bett. Ich habe selten so gut in einem Stadthotel geschlafen. Der helle Restaurantbereich ist wie ein Wohnzimmer mit Unmengen von Bildbänden eingerichtet und man fühlt sich so wohl, dass man aufpassen muss den ganzen Tag nicht nur mit Schmökern zu verbringen. Frühstück und untertags leckere Gerichte werden hier serviert. Wem Sightseeing nicht schon anstrengend genug ist, kann sich sportlich nebenan im Grand Hotel im frisch renovierten Fitnessbereich austoben oder eine Runde über die angrenzende Museumsinsel joggen. Vor dem Lydmar Hotel (Eingangstür ist kein großes Portal sondern eine schlichte Tür,
die ich bei der Ankunft erst einmal übersehen habe) gibt es einen chilligen Barbereich zum Sundowner mit Blick auf Schloss und Wasser. Dazu hätte es allerdings ein paar Grad wärmer sein müssen. Das historische Viertel Gamla Stan und auch die angesagten Viertel Södermalm und Östermalm sind alle fußläufig bestens zu erreichen.

Sturehof www.sturehof.com

Der Sturehof lässt sich einordnen irgendwo zwischen französischer Brasserie und skandinavischem Restaurant-Klassiker in schickem Design. Sehen und gesehen werden sind hier inklusive. Der Speisenfokus liegt vor allem auf Fisch. Probieren sollte man die Bouillabaisse. Empfehlenswert für eine gesellige Runde. Ambitioniertes Servicespersonal. Ein noch sehr junger Kellner war so konzentriert bei der Sache, dass er mir fast schon leid tat. Restaurant Volt www.restaurangvolt.se

Anhänger der innovativen Küche, die mehrere Geschmackserlebnisse in nur einem einzigen Gang und eine puristische coole Einrichtung bevorzugen sind hier bestens aufgehoben.
Östermalm Saluhall www.ostermalmshallen.se

Vorsicht Schlemmerparadies! Ich empfehle das Frühstück vorher ausfallen zu lassen und sich durch die Köstlichkeiten durchzuprobieren. Wenigstens eines der weltbesten Krabbenbrötchen sollte man kosten. Aber allein schon die Architektur der Markthalle im Stil der Belle Èpoque ist ein Augenschmaus.